Der Computer unter der Lupe

Tower

Im Tower (Gehäuse) befindet sich der eigentliche Computer. Er ist dafür da, alle notwendigen Komponenten aufzunehmen, zu schützen und zu kühlen. Kühlen, weil die Bauform und die Einteilung im innern das Külkonzept der Bauteile massgeblich bestimmt.
Towers gibt es in diversen Grössen, Formen und Farben. Grob können Towers in vier Typen eingeteilt werden:
towers
Prinzipill gilt: Je grösser der Tower, desto einfacher.
Einfacherer Einbau, einfacheres Kabelmanagement, bessere Kühlung, mehr Platz. Grosse Gehäuse sind jedoch sperrig und schwer, weshalb immer ein möglichst kleines Gehäuse bevorzugt wird.

Monitor

Ein Monitor ist ein Ausgabegerät. Die optische Anzeige dient dem Computer zur kommunikation mit dem Benutze - Die Ergebnisse der Anwendung können so dem Benutzer mitgeteilt werden.
Technisch gibt es verschiedene Techniken, wie ein Bild auf einem Monitor aufgebaut wird. Jede dieser Tchniken hat ihre Vor- und Nachteile, wobei sich die LCD Technik im Bezug auf Computer als Nachfolger der Röhrenmonitore (CRT) durchgesetzt hat. Bei dieser Technik wird das Bild mithilfe von Polarisationsfilter, Flüssigkristallen und Farbfilter erzeugt:

Die physikalische Grösse eines Monitores ist in Zoll angegeben und bezeichnet die länge der Diagonale des Bildschirmes. Ganz etwas anderes ist hingegen die Auflösung, welche angibt wie viele Pixel (Bildpunkte) der Bildschirm besitzt. Je höher die anzahl Bildpunkte (Auflösung) desto schärfer wird das Bild bei gleicher Diagonale dargestellt. Aufgrund dieser Abhängigkeit von Auflösung und Bildschirmgrösse wird meist auch die PPI (pixel per inch / Pixer pro Zoll) angegeben, mit welcher angegeben wird, wie scharf ein Bild auf dem Monitor dargestellt wird:


gängige Auflösungen

aufloesungen

PPI

ppi

Weiterführende Infos:

Monitortechniken-Überblick LCD-Technik im Detail
Kaufberatung: Monitore Farbmanagement


Tastatur

Speaker

Maus

Game-Controller